Feriendomizil
Rent a Car
La Palma Journal
Rent a Bike
img wetterstation
15°C
13 Km/h O
1015 hpa
0 mm

Museen von La Palma

La Palma Museen

So klein La Palma auch sein mag, kulturhungrige Gäste können ihren Appetit in zahlreichen Museen stillen. Wir führen hier die größten Einrichtungen auf, ohne Angaben zu Öffnungszeiten, da diese sich immer wieder ändern. Aktuelle Öffnungszeiten finden Sie im Internet oder auch in den Tourismus-Büros der Insel.

Museo Arqueológico Benahoarita - Das Ureinwohner-Museum in Los Llanos

Das MAB in Los Llanos informiert über das Leben der Ureinwohner von La Palma. Wir haben dazu kurz nach der Eröffnung einen ausführlichen Artikel im La Palma 24-Journal veröffentlicht – hier klicken.

Parque cultural La Zarza - Der Archäologiepark in La Zarza

Theorie und Praxis zum Leben der Ureinwohner La Palmas gibt es in La Zarza. Denn das Mini-Museum im Norden der Insel verfügt nicht nur über einen Ausstellungs- und Filmvorführraum, sondern auch über einen kleinen Park mit Felsen auf denen originale Spiralen und Muster der Ureinwohner zu sehen sind. Diese Felsritzungen der Benahoariten nennt man übrigens Petroglyphen.

Parque Arqueológico de Belmaco - Archäologiepark Belmaco

Sie kamen aus dem Nordwesten Afrikas, sie siedelten rund 4.000 Jahre lang auf La Palma und wurden im 15. Jahrhundert von den spanischen Kolonialisten besiegt: Die Rede ist von den Ureinwohnern der Insel, genannt Benahoariten, die überall auf der Insel rätselhafte Felsritzungen hinterließen. Die ersten dieser sogenannten Petroglyphen wurden 1752 in der Cueva Belmaco entdeckt. Heute bildet diese Höhle zusammen mit einem Museumsbau den Archäologiepark Belmaco im Süden von La Palma – ein Lehrpfad verbindet die Cueva und die Gebäude. Mehr Infos in diesem Artikel im La Palma 24-Journal – hier klicken.

Museo El Molino in Mazo - Benahoariten-Keramik in der alten Gofiomühle

Das gibt es nur auf La Palma: Nachbauten von Keramikgefäßen der Ureinwohner! Diese hohe Schule der Töpferkunst praktizieren Ramón Barreto Leal und seine Frau Vina Cabrera Medina in der alten Gofiomühle in Mazo. In Zusammenarbeit mit Archäologen haben die beiden schon vor 35 Jahren ein Keramiksortiment nach Originalgefäßen der Benahoariten entwickelt. Auf dieser Basis produziert das Ehepaar bis heute in seiner Werkstatt El Molino - und Inselgäste können den beiden dabei über die Schulter schauen. Neben der Werkstatt findet sich ein kleines Museum. Die Schüsseln, Töpfe und Tassen in den Regalen zeigen, wie sich das Handwerk der Ureinwohner entwickelt und immer mehr verfeinert hat. Die alte Gofiomühle liegt in der Carretera Hoyo de Mazo.

Museo Insular: Das Inselmuseum in Santa Cruz

Das Inselmuseum findet man im Alten Franziskaner-Konvent in Santa Cruz de La Palma. Passenderweise sind in der schön restaurierten Anlage an der Plaza de San Francisco Werke flämischer Maler aus dem 16. Jahrhundert ausgestellt, aber auch Bilder aus dem Romantizismus und Realismus bis hin zum Im- und Expressionismus. Darüber hinaus kann hier Kunsthandwerkliches wie typisch palmerische Keramik, Stickerei oder Seide betrachtet werden. Naturgeschichtliche Exponate - etwa präparierte Fische und Vögel sowie Mumien und Rekonstruktionen der Frühgeschichte La Palmas runden die Schau ab.

Das 1915 gegründete Museo Insular feiert 2015 seinen 100. Geburtstag. Passend dazu wurde der bisher aus einem Saal bestehende Sektor der schönen Künste mit einem zweiten Raum ergänzt. Hier finden sich nun rund 30 Werke aus den Beständen des Cabildo, die bisher noch nie öffentlich gezeigt wurden. Über aktuelle Ausstellungen informieren wir immer in unserer Kunst-Rubrik im La Palma 24-Journal – hier klicken.

Museo de Arte Contemporáneo: Das Zeitgenössische Museum in Santa Cruz

Seit Anfang Oktober 2014 steht das Museo de Arte Contemporáneo in Santa Cruz de La Palma allen Kunstinteressierten offen. Unterm Dach einer in den 70er Jahren von einem Feuer zerstörten und nun wieder instandgesetzten alten Villa werden Werke zeitgenössischer Künstler von den Kanaren und mit dem Archipel verbundenen Autoren präsentiert. Der Musentempel in der Calle Virgen de la Luz 13 bietet auf drei Stockwerken Ausstellungsräume, einen Veranstaltungssaal und eine Bibliothek. Ausgestellt sind derzeit Gemälde und Skulpturen von beispielsweise Pedro González, César Manrique und Carmen Arozena. Das Museo de Arte Contemporáneo liegt in der Altstadt von Santa Cruz im Stadtteil San Telmo zwischen der Fußgängerzone Calle O´Daly und der Calle San Telmo.

Museo Naval: Das Schifffahrtsmuseum in Santa Cruz

Auf der Plaza Alameda in Santa Cruz steht die Santa Maria - und trotzdem war Kolumbus niemals auf La Palma. Colón - so nennen die Spanier ihren berühmten Entdecker - machte auf seiner "Indienreise" zwar einen Zwischenstopp auf den Kanaren, allerdings auf La Gomera. Das hat die Palmeros aber nicht davon abgehalten, seinen legendären Holzkahn in ihrer Hauptstadt aus Beton nachzugießen und darin ein Museum einzurichten. Alte Pergamente, Schiffskarten sowie Navigationsinstrumente geben Einblicke in die Geschichte der Seefahrt und erinnern daran, dass die Palmeros im 19. Jahrhundert geachtete Schiffsbauer waren.

Museo de la Seda: Das Seidenmuseum in El Paso

Das Seidenmuseum in El Paso ist mehr als ein Museum. Denn die 2014 zum Kulturgut erklärte Einrichtung beherbergt nicht nur Arbeiten der Hilanderas – die Seidenspinnerinnen geben im Erdgeschoss persönlich Einblicke in ihre Kunst. Mehr über dieses Handwerk, das so nur noch auf La Palma betrieben wird, in unserem Artikel im La Palma 24-Journal – hier klicken.

Museo del Puro: Das Zigarrenmuseum in San Pedro

Zigarrenraucher sind von den Puros Palmeros begeistert, wie man in vielen Expertenkommentaren im Internet lesen kann. Und wer von ihnen auf La Palma urlaubt, gönnt sich einen Abstecher ins noch junge Zigarrenmuseum in San Pedro – das gehört zur Gemeinde Breña Alta und liegt direkt an der Plaza Los Alamos am Ortseingang. Infos über die Rauchzeichen, die im Museo del Puro gesetzt werden, haben wir im La Palma 24-Journal beschrieben – hier klicken.

Centro de Interpretación de Caña de Azúcar y el Ron: Das Rum-Museum in San Andrés y Sauces

Es ist das jüngste unter den La Palma-Museen und wurde erst im September 2015 eröffnet: Das Rum- und Zuckerrohrmuseum in San Andrés y Sauces im Nordosten von La Palma erzählt die Geschichte der Unternehmerfamilie Quevedo und gibt Einblicke in die Herstellung ihrer süffigen Produkte. Die Destille begann Ende des 19. Jahrhunderts mit der Produktion von Zuckerrohr und Aguardiente und stellt seit 1938 den bei Kennern international geschätzten Ron Aldea und Liköre gleichen Namens her. Natürlich gibt es auch einen Verkostungs- und Verkaufsraum.

Casa Museo del Vino - Das Weinmuseum in Las Manchas

Wer die Vinos de La Palma nicht nur auf Verdacht im Supermarkt kaufen will, dem sei ein Besuch im Weinmuseum Las Manchas empfohlen. Neben Infos über die palmerischen Anbaugebiete und Sorten kann man die edlen Tropfen auch verkosten. Das Casa del Vino ist leicht zu finden: Gleich neben der berühmten Placeta de la Glorieta in Las Manchas Abajo - das ist ein Platz, der von Inselkünstler Luis Morera mit Mosaik gestaltet wurde.

Museo Casa Roja - Das Stickereimuseum in Mazo

Villa de Mazo wartet zur Fronleichnamszeit mit einem ganz besonderen Augenschmaus auf: Aufwändig werden Teppiche aus Sand und Blüten mit religiösen Motiven hergestellt, und bei den Corpus Christi-Feierlichkeiten wird der ganze Ort damit geschmückt. Damit die viele Arbeit nicht in Vergessenheit gerät, wird sie fotografiert und dokumentiert - und dann im Casa Roja verewigt. Im Oberen Stock des Museums stellen die fleißigen Bewohnerinnen von Mazo gestickte Trachten und Kirchengewänder aus.

Museo de Plátano - Das Bananenmuseum in Tazacorte

Alles Banane, oder was? Auf La Palma kann man diese Frage absolut bejahen. Nach den Epochen von Zuckerrohr, Wein, Tabak und Seide sind Bananen seit Ende des 19. Jahrhunderts bis heute die Haupteinnahmequelle der Palmeros. Im Westen und Südwesten der Insel wachsen die sonnenhungrigen gelben Früchtchen am besten - und so wurde ihnen in Tazacorte ein Museum gewidmet. Im oberen Ortsteil El Charco im Camino de San Antonio, geben die Plataneros Einblicke in ihre Arbeit. Informiert wird über Sorten und Qualität, Anbau und Schädlinge bis hin zu Ernte und Vertrieb.

Gofio-Museum in San Andrés y Sauces

In der alten Kornmühle El Regente in San Andrés y Sauces im Nordosten von La Palma wurde ein kleines Museum eingerichtet. Hier gibt es Informationen zum Thema Gofio – das ist ein Mehl aus verschiedenen Getreidesorten, manchmal auch aus Mais oder Hülsenfrüchten und das älteste überlieferte Nahrungsmittel der Kanarischen Inseln.

Völkerkundliche Museen auf der Insel

Garafía: Das Völkerkunde-Museum in Garafía findet man in der Casa de la Cultura im Ortsteil Santo Domingo. Es erzählt von der sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Geschichte der Menschen im landwirtschaftlich geprägten Nordwesten von La Palma.

Tijarafe: Das Völkerkunde-Museum in Tijarafe ist im Casa del Maestro in der Calle Real 11 untergebracht. Veranschaulicht wird das traditionelle Leben der Gegend..

Puntallana: Das Völkerkunde-Museum in Puntallana ist das sogenannte Casa Luján. Im Januar 2015 wurde rings um das liebevoll ausgestattete Haus im alten Ortskern ein selbsterklärender Info-Pfad erstellt.